Freizeiteinrichtung Schwaltenweiher steht vor Verkauf

Hersfeld-Rotenburg. Die Freizeiteinrichtung Schwaltenweiher des Landkreises Hersfeld-Rotenburg soll verkauft werden. Der Kreistag des Landkreises hat das in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Interessent für die Immobilie am gleichnamigen Stausee im Ostallgäuer Voralpenraum ist ein privater Investor, der das Objekt gern als Einrichtung im Gesundheitswesen nutzen möchte.

Lesen Sie hierzu auch:

Da waren es nur noch zwei Domizile - Kaum noch Hoffnung für Meeschendorf

Über die Höhe des Kaufpreises macht der Kreis keine Angaben, weil von beiden Seiten Vertraulichkeit vereinbart wurde.
Noch ist der Vertrag nicht in trockenen Tüchern. Weil für die geplante Nutzung der Immobilie noch Genehmigungen und weitere Vorklärungen nötig seien, wurde eine Rücktritts-Option bis Mitte September vereinbart, erklärt Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt (CDU).

Schwaltenweiher wäre nach der bereits vor Jahren verkauften Rießerkopfhütte bei Garmisch-Partenkirchen die zweite Freizeiteinrichtung, von der sich der Kreis aus Kostengründen trennt. Seit der Insolvenz des Pächters Mitte 2011 stehen die beiden Schwaltenweiher-Gebäude mit 99 Betten leer. Die Häuser stehen auf einem rund acht Hektar großen Grundstück in exklusiver Lage am See. Nach Informationen unserer Zeitung soll die Immobilie für rund 2,5 Millionen Euro den Eigentümer wechseln. (ach)

Kommentare