Unfall auf Schneeglätte – Niemand verletzt

Schulbus schon wieder ausgerutscht

bad hersfeld. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage rutschte gestern Morgen gegen sieben Uhr ein voll besetzter Schulbus im Bad Hersfelder Stadtteil Johannesberg auf schneeglatter Fahrbahn gegen Verteilerkästen der Stadtwerke und einen Gartenzaun. Verletzt wurde jedoch niemand.

Wie beim ersten Unfall am 11. Januar erwies sich die Einmündung vom Ulmenweg in den steil ansteigenden Lindenweg für den Gelenkbus der Üwag-Bus GmbH als Fallstrick. Trotz extrem langsamer Geschwindigkeit verlor der Fahrer die Kontrolle und schlidderte nach rechts über die Fahrbahn hinaus. Trotz prompter Hilfe durch einen Mitarbeiter des städtischen Streudienstes kam der Bus aus eigener Kraft nicht wieder frei und musste aus seiner misslichen Position herausgezogen werden.

Jürgen Harth vom städtischen Fachbereich Technische Dienste versicherte auf Anfrage unserer Zeitung, dass die Wege der Buslinien auch gestern Morgen umfassend geräumt und gestreut worden seien. Zwei Streuwagen hätten ab zwei Uhr 250 Kilometer im Stadtgebiet abgefahren, vier Fahrzeuge ab sieben Uhr weitere 460 Kilometer. Auch die Unfallstelle sei gestreut worden.

Nach Mitteilung der Üwag wird der Gelenkbus den Ulmenweg vorerst nicht mehr ansteuern. Die Schulkinder müssen den Stadtbus benutzen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare