Im Landesvergleich liegt Waldhessen unter dem Durchschnitt

Bei Schulanfängern ist jeder zehnte zu dick

+

Hersfeld-Rotenburg. Viele Kinder im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind zu dick. Jedes zehnte Kind zwischen fünf und sechs Jahren ist übergewichtig, jedes 25. leidet unter Adipositas, auch Fettleibigkeit genannt. Das sagt die Ärztin Adelheid Merle vom Jugendärztlichen Dienst des Landkreises. Sie bezieht sich auf Zahlen aus dem Jahr 2011.

Im Vergleich zum Hessenschnitt leben im Landkreis allerdings weniger übergewichtige Kinder: Denn in ganz Hessen ist jedes neunte Kind zwischen fünf und sechs Jahren zu dick. Anders sieht es bei der Adipositas aus: Wie im Landkreis ist auch in ganz Hessen jedes 25. Kind der genannten Altersklasse dick. Das bedeutet: Wenn Kinder im Kreis übergewichtig sind, dann haben sie oft gleich mit Fettleibigkeit zu kämpfen.

Gründe für Übergewicht gibt es viele. Nach dem Kinder- Gesundheits-Survey, einer Untersuchung des Robert-Koch-Instituts, sind das Gewicht der Eltern, eine starke Gewichtszunahme während der Schwangerschaft und wenig Bewegung Ursachen für das Problem, sagt Merle. Auch Rauchen während der Schwangerschaft kann zu Gewichtsproblemen bei den Kindern führen.

Stellt Adelheid Merle bei der Einschulungsuntersuchung fest, dass ein Kind zu dick ist, verweist sie zum Beispiel auf die örtlichen Sportvereine, damit das Kind sich mehr bewegt. Behandeln darf sie die Kinder nicht, das macht der Kinderarzt. Allerdings berät sie die Eltern und gibt ihnen Tipps für eine bessere Ernährung des Kindes.

Merle vergleicht Übergewicht mit einem Auto: Je schwerer der Körper, desto mehr habe er zu leisten. So sei das auch bei einem Wagen. Spätfolgen sind zum Beispiel Schlaganfälle und Diabetes. Hinter dem Gewichtsproblem stecke kein böser Wille, sagt Merle: „Die Eltern haben Bewegung und gesunde Ernährung oft selbst nicht gelernt.“

Hintergrund,

Zum Tage, Seite 2

Von Lara Sasse

Kommentare