Demo in Herleshausen / Mitarbeiter überreichen 1000 Unterschriften

Schulamt protestiert – Henzler hat Verständnis

Herleshausen/Bebra. Gut 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Staatlichen Schulamtes in Bebra haben gestern von Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) Klarheit über die Zukunft ihres Amtes gefordert. Sie nutzten dazu einen Besuch der Ministerin an der Südringgau-Schule in Herleshausen. Die Personalratsvorsitzende Brigitte Hildmann überreichte der Ministerin über 1000 Unterschriften von Bürgern aus Bebra, die für den Erhalt des Amtes eintreten.

Trotz eines engen Zeitplan nahm sich die Ministerin Zeit für ein Gespräch mit den Mitarbeitern. „Wir machen uns die Entscheidung nicht leicht, deshalb dauert sie auch so lange“, versicherte Henzler. Sie verwies auf die Vorgaben des Rechnungshofes aber auch die Auswirkungen der Schuldenbremse. „Es gibt noch keine Termine und Entscheidungen, ich bitte um Geduld, auch wenn ich weiß, dass dieses Warten für Sie furchtbar ist“. Es werde nichts im Hauruck-Verfahren entschieden, „keiner müsse Angst um seinen Arbeitsplatz haben“, beteuerte Henzler.

Walter Schmidt (CDU), der als Kreisausschussmitglied den Landrat vertrat, war mit Bebras Erstem Stadtrat Albert Fernau und Stadtverordnetenvorsteher Herbert Börner nach Herleshausen gekommen, um dem Protest Nachdruck zu verleihen. Schmidt verwies auf die vielen Landesbehörden, die aus den Kreis abgezogen wurden. Schmidt bat die Ministerin darum, den ländlichen Raum zu unterstützen.

Der Landrat des Werra-Meißner-Kreises, Stefan Reuß (SPD), plädierte dafür, die bildungspolitischen Strukturen einheitlich zu gestalten. „Dazu muss man die Menschen vor Ort kennen“ und deshalb die Schulämter erhalten. Er lobte die Zusammenarbeit mit den Kollegen in Bebra, kritisierte aber die Zerschlagung des einstigen Amtes in Eschwege. Wenn schon eine Reform nötig sei, dann komplett, schlug Reuß vor. Er warb dafür, die Aufgaben der Schulämter dann lieber ganz in die Hand der Landkreise zu legen.

 Lokalseite 2, Zum Tage

Von Kai A. Struthoff

Kommentare