Ein neues Projekt soll Lust auf Bücher wecken

Schülerinnen lesen im Kindergarten vor

Beim Wolken basteln: Referendarin Maria Riemenschneider (dritte von links) und die Schülerinnen Annika Rieger (erste von rechts) und Christina Schade (dritte von rechts) sind die Lesepaten von Marvin, Emil, Laura und Rayae (von links). Foto: Broy

Bad Hersfeld. Regen, Schnee und Sonne – die Lesepatinnen Christina Schade und Annika Rieger haben sich für ihren Besuch im katholischen Kindergarten St. Lullus Sturmius diesmal ein Buch zum Thema Wetter ausgesucht.

Mit den Vorschul-Kindern sitzen sie in einem Stuhlkreis, lesen eine Geschichte über Wolken vor. Die beiden 16-jährigen Schülerinnen der 10. Klasse bilden mit den 8-Klässlerinnen Luisa Pupkulis und Charlene Bluhm die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Lesepaten“ der Geistalschule Bad Hersfeld.

Seit März kommen sie in jeder zweiten Woche in den Kindergarten, um dort aus Kinderbüchern vorzulesen: „Wir wissen schon, dass wir im sozialen Bereich arbeiten wollen“, erzählen sie. Das Projekt sehen sie daher als gute Möglichkeit, vorab Einblicke in die Berufswelt zu erhalten.

Initiiert hat das Projekt die Referendarin Maria Riemenschneider: „An unserer Schule gibt es bereits eine Lesepatenschaft mit einem Seniorenheim. Jetzt wollten wir diese Idee erweitern.“ Ziel ist es, die Kinder spielerisch an Bücher heranzuführen und die Lesefertigkeiten der Schüler zu fördern.

Jeweils eine Stunde dauert der Besuch der Schülerinnen. Das Konzept der Sitzungen bleibt gleich, die Bücher wechseln: „Zu Beginn lesen wir eine Viertelstunde vor, dann wird gebastelt. Es folgt der zweite Teil der Geschichte und ein zum Thema passendes Spiel als Abschluss.“ Diesmal entstehen aus Wolken Wattebällchen, zum Schluss folgt das Gewitterspiel. Das Projekt soll im kommenden Schuljahr fortgesetzt werden. (sob)

Kommentare