Auszeichnung für Ex-Bürgermeister Boehmer beim Parlamentarischen Abend

„Schon immer mein Traum“

Ausgezeichnet: Das Bonze-Kruzifix von Ulenrude überreichte Stadtverordnetenvorsteher Dr. Rolf Göbel (vorne links) gestern Abend Ex-Bürgermeister Hartmut H. Boehmer. Hinter Dr. Göbel der neue Chef im Rathaus, Thomas Fehling. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. „Dieses Geschenk war schon immer mein Traum“, gestand Bad Hersfelds Ex-Bürgermeister Hartmut H. Boehmer, als ihm Stadtverordnetenvorsteher Dr. Rolf Göbel gestern beim Parlamentarischen Abend im Kurhaus einen Abguss des historischen Bronzekruzifix von Ulenrude überreichte.

Diese hohe Auszeichnung war der Dank der städtischen Gremien für Boehmers außerordentliches Engagement in Diensten der Stadt, deren Geschicke er mehr als ein Vierteljahrhundert in verantwortlicher Position mitbestimmt hatte. Mitte des Monats wird der 69-Jährige nun auch als Geschäftsführer zweier städtischen Gesellschaften seinen Abschied nehmen.

Als Rathaus-Chef hatte Boehmer den Abdruck selbst mehrfach an verdiente Mitmenschen und hohe Gäste weitergegeben. In seiner Dankesrede nannte er seine Frau Marie-Luise an erster Stelle. Sie habe ihn immer wieder ermutigt.

Doch auch bei den „Damen und Herren der Verwaltung“ sowie bei den MItgliedern der SPD/FWG-Fraktion bedankte sich der parteilose Alt-Bürgermeister für die Unterstützung. „Gott segne diese Stadt!“ sagte Boehmer zum Schluss seiner Rede.

Sein Nachfolger Thomas Fehling nutzte die Gelegenheit, die zahlreich anwesenden Vertreter von Vereinen, Verbänden, Institutionen und Unternehmen zu Gesprächen mit den politischen Vertretern der Stadt einzuladen.

Von Karl Schönholtz

Kommentare