Sozialverband VdK verzeichnet in Bad Hersfeld auch 2013 steigende Zahlen

Schon 1100 Mitglieder

Über Mitgliederschwund klagen andere, nicht der Sozialverband VdK: Blick in den Saal bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Bad Hersfeld in der Stadthalle. Foto: nh

Bad Hersfeld. Nachwuchssorgen haben andere, nicht aber der Sozialverband VdK: Wie in den anderen Ortsverbänden des Kreisverbandes Hersfeld, so hat der anhaltende Mitgliederzuwachs auch dem Ortsverband Bad Hersfeld im vergangenen Jahr rund 100 Mitglieder mehr und die magische Zahl von 1100 beschert.

Wie der Vorsitzende Hans Pothmann während der Jahreshauptversammlung in der Stadthalle mitteilte, ist damit wiederum die Zahl der durch Tod und Abmeldung ausgeschiedenen Mitglieder bei weitem ausgeglichen worden. Der Mitgliederzuwachs beim Sozialverband VdK zeige einmal mehr, wie wichtig ein Zusammenschluss von Hilfesuchenden ist. „Die soziale Schieflage in unserem Land zwingt die Bevölkerung auch weiterhin, bei Sozialverbänden um Hilfe nachzusuchen“, sagte Pothmann.

In seinen Eingangsworten hob der Vorsitzende zum wiederholten Male die Bedeutung von Toleranz gegenüber Flüchtlingen in unserem Lande hervor und erneuerte die Forderung des VdK zur Neubewertung der Pflege von Demenzkranken in unserer Gesellschaft. Hier sieht Pothmann die schwarz-rote Bundesregierung in der Pflicht. „Alt und krank können wir alle werden und dann brauchen wir Hilfe“, beschrieb er die Situation.

Hans Georg Vierheller, Mitglied des Magistrats der Kreisstadt, überbrachte die Grüße von Bürgermeister Thomas Fehling.

Das Auge, ein Schatz

Optikermeister Ulrich Gerlach aus Schenklengsfeld referierte über das Thema der altersbedingten Makulardegeneration (AMD). Ausgiebig wurde dargestellt, dass das Auge des Menschen einen zu pflegenden Schatz darstellt. „Gehen Sie damit gewissenhaft um und pflegen Sie diesen Schatz mit einer für Ihr Auge guten Ernährung“, so der gutgemeinte Rat des Fachmannes.

Neben den Formalitäten vom Bericht des Vorsitzenden über die Lage der Kasse bis zur Entlastung des Vorstandes waren die Ehrungen der langjährigen Mitglieder und der vielen ehrenamtlichen Helfer ein wichtiger Teil der Jahreshauptversammlung, die wie immer mit einem kleinen, leckeren Imbiss für alle Teilnehmer endete. (red)

 ehrungen

Kommentare