Neuer Hochzeits-Ratgeber gibt Tipps rund ums „Heiraten in Bad Hersfeld“

Für den schönsten Tag

Werfen einen ersten Blick in den neuen Hochzeits-Ratgeber für Bad Hersfeld (von links): Kurdirektor Christian Mayer, Standesbeamter Matthias Heyer, Elmar Henrich von der Agentur ultraviolett und HZ-Anzeigenleiterin Sandra Trausch-Dalitz. Das Heft liegt in allen städtischen Einrichtungen und bei der HZ am Benno-Schilde-Platz aus. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Der richtige Ort, das perfekte Outfit, ein gutes Timing und wer gehört eigentlich auf die Gäste-Liste? Tipps rund um den schönsten Tag im Leben gibt der neue Ratgeber „Heiraten in Bad Hersfeld“ auf 50 Seiten.

Herausgegeben wurde die Neuauflage des hilfreichen Heftchens im DIN-A 5-Format vom Kurbetrieb der Stadt, für die Gestaltung zeichnet die Bad Hersfelder Agentur ultraviolett verantwortlich, die Redaktion und die Anzeigenakquise hat die Hersfelder Zeitung übernommen.

„Es ist die zweite derartige Kooperation nach dem Trauer-Ratgeber, der im vergangenen Jahr erschienen ist“, erklärt HZ-Anzeigenleiterin Sandra Trausch-Dalitz.

Viele Entscheidungen

„Die eigene Hochzeit ist mit das Schönste im ganzen Leben“, weiß Standesbeamter Matthias Heyer. „Bis es jedoch soweit ist, wird noch eine Menge passieren. Viele Entscheidungen stehen an, denn jede Hochzeit ist eine individuelle Angelegenheit.“

Knigge von A bis Z

In einzelnen Kapiteln informiert der Ratgeber über Formalitäten wie das Anmelden einer Eheschließung, die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene standesamtliche Trauung oder die Wahl des zukünftigen Familiennamens. Aber auch eine zeitliche Checkliste, Tipps für die Gestaltung von Einladungskarten oder der Tischordnung enthält das Heft.

Nicht zu vergessen: der Hochzeitsknigge von A bis Z. Und woher kommen überhaupt Bräuche wie das Brautstraußwerfen oder Holzstamm sägen?

Der kostenlose Ratgeber „Heiraten in Bad Hersfeld“ liegt ab sofort in allen städtischen Einrichtungen mit Publikumsverkehr und bei der HZ am Benno-Schilde-Platz aus.

Ein kleines Bonbon gibt es auch noch: Wer den „Fragebogen“ auf der letzten Seite ausfüllt und an die HZ schickt, erhält von den Anzeigenpartnern weiteres Informationsmaterial, egal ob zum Thema Brautmoden, Blumen oder Ehering. (red/nm)

Kommentare