Kreistag stimmt Gesellschaftsgründung zu

Schnelles Breitband kommt weiter voran

+

Bad Hersfeld. Das schnelle Internet für Nordhessen, an dessen Umsetzung die fünf Landkreise der Region – Kassel, Hersfeld-Rotenburg, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner – arbeiten, ist ein Stück weiter vorangekommen. Der Kreistag Hersfeld-Rotenburg hat in seiner Sitzung am vergangenen Montag der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) zum Aufbau einer flächendeckenden Breitbandversorgung einstimmig zugestimmt.

Vor der Abstimmung hatte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt das Projekt noch einmal kurz vorgestellt. So würden 143 Millionen Euro von den betroffenen Landkreisen in die Infrastruktur investiert. Das Netz müsse sich dann über etwa 22 Jahre refinanzieren. Danach rechnet der Landrat mit ersten Gewinnen. Der jeweilige Anteil der fünf Landkreise an diesem Gewinn richte sich nach der Höhe der eigenen Investitionen und nach der Zahl der Kunden, die aus dem jeweiligen Landkreis das künftige Breitbandangebot nutzen würden.

Wichtig für die Region

Für die SPD hatte Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch festgestellt, dass schnelles Internet so wichtig wie eine gute Verkehrsinfrastruktur sei. Mögliche Internetgeschwindigkeiten von 30 M/bit und mehr seien schon eine Hausnummer. (rey)

Kommentare