Androhung juristischer Konsequenzen

Michael Schmidt kein Bürgermeister-Kandidat der AfD in Bad Hersfeld

+
Michael Schmidt

Bad Hersfeld. Nachdem die Alternative für Deutschland (AfD) es abgelehnt habe, einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Bad Hersfeld aufzustellen, habe Michael Schmidt beschlossen, parteiunabhängig als Privatmann zu kandidieren, erklärte Gerhard Schenk, AfD-Kreisvorsitzender in einer Vorstandssitzung.

Zwar sei Schmidt Mitglied der Partei, was ihn aber nicht dazu berechtige, jetzt in der Öffentlichkeit den Eindruck zu erwecken, Kandidat der AfD zu sein. Schmidt wolle sich so den deutschlandweiten Positivtrend für die AfD zu Nutze machen und täusche damit die Wähler, stellt Schenk fest.

Der AfD-Kreisvorstand habe Schmidt deshalb untersagt, seinen Wahlkampf in Bad Hersfeld weiterhin unter der Fahne der AfD zu betreiben. Ansonsten hätte er mit juristischen Konsequenzen zu rechnen. (red/rey)

Kommentare