Waldweg zum Entsorungszentrum gesperrt

Schleichweg zur Mülldeponie dicht

Nichts geht mehr: Johannes van Horrick von der Technische Verwaltung (rechts) und Georg Körner vom Abfallzweckverband.

Bad Hersfeld. Nachdem sich die Anlieger des Borngrabens im Stadtteiles Kathus über die vielen Mülltouristen beschwert hatten, wurde jetzt vom Abfallwirtschafts-Zweckverband im Einvernehmen mit der Stadt Bad Hersfeld der Waldweg zum Entsorgungszentrum gesperrt.

Die bisherige Ausnahmeregelung für Bewohner des Stadtteiles Kathus, die Zufahrt von Kathus zum Entsorgungszentrum (Deponie betreffend) zu benutzen, wurde aufgehoben.

Zählungen des AZV wegen der Brückensanierung in Mecklar ergaben, dass bis zu 200 Fahrzeuge täglich diesen Weg als Umgehung nutzen ohne die Deponie anzufahren. Zudem wurde bisher die Schranke mindestens zweimal die Woche gewaltsam beschädigt, um ein Durchfahren zu erzwingen.

Deshalb wurde der Weg auf Antrag des Ortsbeirates Kathus und im Einvernehmen mit Hessen-Forst vollständig gesperrt und durch Container abgeriegelt. Die Durchfahrt ist nicht mehr möglich.

In Kathus wurden bereits die neuen Schilder, die auf diese Sackgasse hinweisen, installiert. Das Entsorgungszentrum Hersfeld-Rotenburg ist weiterhin über Ludwigsau-Friedlos über die offizielle Zufahrt zu erreichen. (red)

†  Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7.30 bis 16 Uhr, Samstag von 8 bis 12 Uhr.

Kommentare