Statue des Bad Hersfelder Stadtgründers von Vandalen beschädigt – Teure Restaurierung

Schlechtes Lolls für Lullus

Da ging der Lullus in die Luft: Die von Vandalen beschädigte Figur wurde gestern von ihrem Sockel gehoben (linkes Bild). Bildhauer Rainer Landgraf (rechtes Foto) wird ihm nun zu einer neuen Hand verhelfen. Fotos: Schönholtz

Bad Hersfeld. Das diesjährige Lullusfest ist dem Bad Hersfelder Stadtgründer Lullus schlecht bekommen. Bislang unbekannte Übeltäter haben seine Figur auf dem Lullusbrunnen vor dem Rathaus schwer beschädigt, so dass die Statue jetzt aufwendig repariert werden muss.

Die Vandalen brachen der Terrakotta-Figur die linke Hand samt Bischofsstab ab. Der Stab war ihnen dann aber wohl zu schwer, denn er wurde in der Nähe zurückgelassen.

Gestern wurde die zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gefertigte Statue von ihrem Sockel gehoben und zunächst nach Fulda transportiert. Dort wird der Bildhauer Rainer Landgraf Lullus eine neue Hand anpassen. Weitere Station wird die Werkstatt des Alsfelder Restaurators Eckhardt Schaper sein, der anschließend für die Feinarbeit zuständig ist. Hier war der Stadtgründer erst im Winter 2004/2005 zur Generalüberholung.

Im Frühjahr soll Lullus dann an seinen angestammten Platz zurückkehren, um sich für gutes Wetter beim Lollsfest 2011 einzusetzen.

Für die gesamte Aktion rechnet die Stadtverwaltung jetzt mit Kosten von 6000 Euro. Für die Ergreifung der Übeltäter setzt die Stadt zudem eine Belohnung von 1000 Euro aus. Hinweise bitte an Telefon 201-300.

Von Karl Schönholtz

Kommentare