2,8 Millionen Förderung

Schildepark: Hessen hilft

Bad Hersfeld. Mit gut 2,8 Millionen Euro beteiligt sich das Hessische Wirtschaftsministerium an der Erneuerung der Bad Hersfelder Innenstadt. Das Geld dient der Umwandlung des ehemaligen Schilde-Industriegeländes in eine Parklandschaft mit zwei erhaltenswerten und denkmalgeschützten Gründerzeitfabrikbauten. Diese sollen später als Veranstaltungshalle und Science-Center genutzt werden. Bei geplanten Gesamtausgaben von über 30 Millionen Euro fördert das Land mit dieser Zuwendung den Abbruch von Gebäuden und die Herstellung des künftigen Herzstücks des Parks, der sogenannten Plaza.

„Mit Hilfe der Fördergelder wird das ehemals industriell genutzte Areal die Bad Hersfelder Innenstadt in ihrer Attraktivität für die Bevölkerung wie auch für Touristen deutlich aufwerten“, sagte der hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch am Freitag in Wiesbaden. Der Landeszuschuss stammt aus dem EU-Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Weitere Fördergelder kommen aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“. (red)

Kommentare