Bad Hersfelder Stadtverordnete entscheiden am Mittwoch über weiteres Baufenster

Schilde-Park im Mittelpunkt

Baufenster im Schilde-Park: Die rot markierten Flächen stehen für das Verifone-Büro und das Therapiezentrum. Visualisierung: tow

Bad Hersfeld. Die Grundsatzentscheidung über ein weiteres Baufenster im Schilde-Park steht im Mittelpunkt der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung, die am Vorabend des Fronleichnamstages ab 18 Uhr in der Stadthalle stattfindet.

Bekanntlich will die Firma Verifone vom Stadtrand in den Park ziehen, die VR-Bank würde das passende Bürogebäude bauen und dann vermieten (unsere Zeitung berichtete). In den zuständigen Ausschüssen hatte es mehrheitlich positive Empfehlungen gegeben. Es waren aber auch Bedenken wegen des gegensätzlichen Bürgervotums und des bislang fehlenden Baurechts laut geworden.

Insgesamt 30 Tagesordnungspunkte haben sich die Parlamentarier vorgenommen, darunter weitere Bauvorhaben wie den Autohof an der B 27 und die zusätzlichen Park & Ride-Parkplätze am Bahnhof.

Diskussionsbedarf ist auch bei der Bewerbung der Stadt um die Ausrichtung des Hessentages 2019 zu erwarten. Zwar haben die Fraktionen grundsätzlich Zustimmung signalisiert, doch es geht um Detailfragen.

In den Anträgen der Fraktionen geht es beispielsweise um eine Erhöhung der Spielapparatesteuer, um ein Unterbringungskonzept für mehrere Dienststellen der Stadtverwaltung (beide Grüne/NBL), um kostenloses W-LAN und um ein Funktionsgebäude für die Festspiele im Stiftsbezirk (beide SPD).

Ursprünglich hatte die Sitzung im Bürgerhaus Hohe Luft stattfinden sollen. Weil die Festspiele die Stadthalle jedoch erst später als gedacht für ihre Musical-Proben benötigen, steht sie am Mittwoch noch den Stadtpolitikern zur Verfügung. (ks)  text links

Kommentare