Gebäudetrümmer werden am Ort geschreddert

Schilde-Demontage wird dokumentiert

Die Filmstudenten Lena Geller (links) und Matthias Becker (rechts) dokumentieren den Ab- und Aufbau auf dem Schilde Areal in den kommenden drei Jahren. Foto: Hornickel

Bad Hersfeld. Nicht nur Schaulustige zieht der Abriss des Verwaltungsgebäudes auf dem ehemaligen Schilde-Areal an, sondern auch ein Kameratem. Im Auftrag der Stadt Bad Hersfeld dokumentieren Studenten der Gesamthochschule Kassel den Abriss und die städtebauliche Umwandlung des Industriegeländes filmisch.

Seit Anfang November haben die Arbeiter der Firma Bock aus Hünfeld, die zeitweise 20 Mann einsetzte, nicht nur das Innenlenben des Hauses demontiert, sondern auch mehrere Hallen im so genannten Werk II samt Trafoanlage und Heizung. Im Verwaltungsgebäude bauten die Arbeiter neben dem Inventar auch die Versorgungsleitungen aus und entsorgten sie separat. Mineral- und Glaswolle wurden unter besonderem Schutz ebenso herausgenommen wie asbesthaltige Bauteile. So enthielten die Luftschächte, die Fassade und die Fensterbänke im Erdgeschoss Asbest. Die Reste des Hochhauses werden an Ort und Stelle geschreddert und eingebaut.

Von Kurt Hornickel

Kommentare