Die Mückenstürmer Classics fanden bereits zum sechsten Mal in Bad Hersfeld statt

Die Schätze aus den Garagen

Die Schlepperfreunde aus Reilos waren mit ihren alten Treckern in die Kreisstadt gekommen.

Bad Hersfeld. Wer liebt sie nicht? Die alten Fahrzeuge, die in Deutschland mindestens 30 Jahre alt sein müssen, damit man sie offiziell als Oldtimer bezeichnen darf. Zahlreiche Modelle rollten vergangenen Samstag durch die Bad Hersfelder Innenstadt. Zunächst wurden sie am Linggplatz den Zuschauern vorgestellt. Hierbei standen vor allem die Technik und die Besonderheiten der motorisierten Schätze im Vordergrund. Die Moderatoren Hans-Christian Otto und Martin Knauff sorgten mit lockeren Sprüchen für eine äußerst informative Unterhaltungsshow, bei der sie ihr Fachwissen eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Zum ersten Mal dabei waren diesmal auch liebevoll restaurierte Traktoren der „Schlepperfreunde Reilos“, Motorräder von Zündapp und sogar eine alte „Mola“ aus der ehemaligen DDR, Baujahr 1958.

Aber auch all die die anderen Autos, unter denen nicht nur Old-, sondern auch Youngtimer waren, glänzten bei den diesjährigen „Mückenstürmer Classics“. Somit pflasterte das wertvolle Garagengold – manches Exemplar wird nämlich auf 150 000 Euro geschätzt – Bad Hersfeld und ließ die Herzen des Publikums höher schlagen.

Mit dem ältesten Oldtimer aus dem Jahre 1930 war Fritz Habermehl unterwegs.

Auch die Zuschauer gingen nicht leer aus. Für sie hatte die VR Bank eine Umfrage zum schönsten Fahrzeug gestartet und verteilte Präsente an die Gewinner. Den Zuschauern gefiel übrigens das Auto von Jan-Dirk Koppenberg am besten. Das schönste Motorrad fuhr Lothar Hofmann.

Zu verdanken war diese nostalgische Reise in die Geschichte des Automobils dem Motorsportclub Bad Hersfeld, der die Veranstaltung mit Unterstützung der VR Bank, dem Modehaus Sauer und dem Stadtmarketingverein Bad Hersfeld organisiert hatte.

Von Tanja Herko

Mückenstürmer Classics 2014

Kommentare