AZV sammelt einen Monat lang Sonderabfälle ein

Das Schadstoffmobil ist unterwegs

Hersfeld-Rotenburg. Der Abfallwirtschafts-Zweckverband (AZV) sammelt seit gestern bis zum Donnerstag, 5. April, Sonderabfälle mit dem Schadstoffmobil ein. Die Sammlung ist laut Pressemitteilung für Anlieferungen aus Privathaushalten kostenlos, bis zu 100 Kilogramm dürfen abgegeben werden.

Die Sonderabfälle sollten in Originalbehältnissen gebracht werden. Von Gewerbetreibenden wird eine Gebühr verlangt. Zu Sonderabfällen gehören zum Beispiel Rostschutzmittel, Bremsflüssigkeit, Farben, Polituren, Trockenbatterien, Mittel zur Schädlingsbekämpfung, Pflanzenschutz- und Holzschutzmittel, Kleber, Lacke, Lösungsmittel, Photochemikalien, Reinigungsmittel, Flecken- und Desinfektionsmittel, Spraydosen, Säuren und Laugen.

Altmedikamente können auch in fast allen Apotheken abgegeben werden. Diese sind für die kostenlose Rücknahme aller festen oder flüssigen Medikamente ausgestattet.

Batterien zum Händler

Trockenbatterien können zum Händler gebracht werden. Sie sind verpflichtet, diese kostenlos zurückzunehmen. Elektro-Kleingeräte bis zu einer Kantenlänge von 30 Zentimetern und Leuchtstoffröhren werden am Schadstoffsammelmobil angenommen.

Die Termine und Standorte des Schadstoffmobils können beim AZV unter Telefon 0 66 21/ 92 37 15 nachgefragt werden. Für den Bereich des AZV sind die Termine auch im Müllkalender enthalten. Während der Sammlungstage ist die Annahmestelle von Schadstoff-Kleinmengen bei der Firma Fehr in Bad Hersfeld nur samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. (red/pgo)

Kommentare