Feuerwehr musste Diesel abpumpen

Sattelzug landet im Graben: Lange Staus auf der Autobahn

Der Fahrer eines Sattelzuges aus Litauen kam am Mittwochvormittag am Kirchheimer Dreieck in der Tangente von der A7 auf die A4 in Fahrtrichtung Erfurt aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Flutgraben. Da durch die anhaltenden Regenfälle der Boden völlig durchweicht war, sackte das Fahrzeug mit den Rädern völlig ein und konnte nicht mehr aus eigener Kraft auf die Fahrbahn zurück fahren.

Da bei dem Ausflug von der Autobahn oder bei der Bergung auch der Tank aufgerissen wurde und Dieselkraftstoff auslief, rückte die Feuerwehr aus Kirchheim an, um den Kraftstoff abzupumpen. In der Tangente zur A4 gibt es am Kirchheimer Dreieck keinen Standstreifen und so musste während der Bergungsarbeiten ein Fahrstreifen gesperrt werden. Aufgrund des extrem hohen Fahrzeugverkehrs in Fahrtrichtung Osten kam es bereits vor dem Kirchheimer Dreieck auf mehreren Kilometern zu erheblichen Behinderungen und der Verkehr staute sich bis weit über das Hattenbacher Dreieck hinaus. Erst als gegen 14 Uhr beide Fahrbahnen wieder frei gegeben werden konnten, löste sich der Stau langsam wieder auf. (jk) Foto: Krannich

Kommentare