Sattelzug durchbricht Baustellen-Absperrung

+
Der mit Papierrollen beladene Sattelzug kam im Baustellenbereich nach links von der Fahrbahn ab, kam gegen die Minigards zur Abtrennung der Fahrspuren und schob die Minigards auf einer Länge von 300 Metern über die Gegenfahrbahn in den Flutgraben.

Kirchheim. Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro, ein Rückstau bis zu sieben Kilometer Länge und eine mehrstündige Umleitung waren die Folgen eines LKW-Unfalls, der sich am Montag gegen 21 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld ereignete.

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, hatte ein mit Papierrollen beladener Sattelzug aus Polen im Baustellenbereich die provisorische Fahrbahntrennung aus Betonelementen (Minigards) durchbrochen  und war über die Gegenfahrbahn gerutscht. Erst an einer Böschung blieb er stehen.

Fotos

Stundenlange Vollsperrung der A4 in Fahrtrichtung Eisenach

Die Absperrung wurde auf einer Länge von 300 Metern verschoben und musste noch in der Nacht ausgetauscht werden. Die Fahrer auf der Gegenfahrbahn reagierten rechtzeitig und stoppten vor dem Hindernis. Die Polizei geht von einem technischen Defekt in der Lenkung der Zugmaschine aus. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Kommentare