Sattelzug durchbricht auf der Autobahn 4 bei Friedewald die Mittelleitplanke

Tank reißt auf – Diesel im Kieselbach

+

Friedewald. Auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Friedewald und Bad Hersfeld ereignete sich gestern Morgen um 6.35 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 25 Jahre alter Sattelzugfahrer aus Zwickau hatte nach Angaben der Bad Hersfelder Autobahnpolizei wegen überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der mit Kunstoffteilen beladene Sattelzug schleuderte auf die Überholspur und durchbrach die Mittelleitplanke. Diese wurde auf einer Länge von 120 Metern niedergewalzt. Der Sattelzug kam schließlich quer auf den Fahrbahnen in beide Richtungen zum Stehen. Es wurde niemand verletzt.

Bei dem Unfall wurden beide Dieseltanks des Sattelzuges aufgerissen. Etwa 300 Liter Diesel flossen ins Erdreich. Die untere Wasserbehörde des Landratsamtes nahm Bodenproben.

LKW-Unfall auf der A4 bei Friedewald

Ausweg B 62

Weil der Kraftstoff teilweise in den Kieselbach geflossen war, musste die Bad Hersfelder Feuerwehr gegen 11.15 Uhr noch einmal von der Rettungsleitstelle alarmiert werden und Richtung Friedewald ausrücken.

Wegen des Unfalls war es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen gekommen. Der Verkehr wurde über die Bundesstraße 62 abgeleitet. Der Sachschaden beträgt 80 000 Euro.

Von Mario Reymond

Kommentare