Hersfelder Christdemokraten befürworten Bauprojekt im östlichen Schilde-Park – SPD/Grüne dagegen

CDU sagt Ja zu einem Therapiezentrum

Vorschlag: So könnte das neue Therapiezentrum im östlichen Schilde-Park aussehen. Foto: nh

Bad Hersfeld. Begeistert zeigt sich der CDU-Fraktionsvorstand nach einem Treffen mit dem Investorenteam für den geplanten Bau eines Ärzte- und Therapiezentrums im Schilde-Park Ost. Insbesondere die Mitglieder im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt, Thomas Schaffert und Uwe Schimberg, zeigten sich vom Gesamtkonzept überzeugt.

Uwe Schimberg: „Das Zentrum wird mindestens drei neue Arztpraxen, ein Zentrum zur Adipositas-Behandlung und ein Dienstleistungsunternehmen beherbergen. Darüber hinaus wird der Parkraum des Parkhauses im Vlämenweg einer besseren Nutzung zugeführt.“

„Das Projekt wird von Hersfelder Unternehmern geplant und finanziert. Ferner zeigt sich die Investorengruppe sehr flexibel was Größe und Standort des Baufensters im Schildepark betrifft; eine Verschiebung nach Westen wäre kein Thema,“ ergänzt Thomas Schaffert.

Kernpunkte für die CDU-Fraktion sind die Ansiedlung von mindestens 40 neuen Arbeitsplätzen, neue gewerbesteuerzahlende Betriebe, die Nutzung des ausgewiesenen Baufensters sowie die architektonische Anpassung des Projekts ins städtebauliche Bild Fraktionsvorsitzender Gunter Grimm: „Der Investorengruppe um Oliver Götte und Arno Seelen kann man nur zu ihrem Konzept gratulieren.“ Jetzt gehe es darum, das Vorhaben zeitnah umzusetzen und es nicht zu zerreden. Die SPD/Grünen-Fraktion hatte sich jüngst allerdings gegen das Vorhaben ausgesprochen. Befürwortet wurde hingegen, die Fläche als Reserve für die ebenfalls im Schilde-Park ansässige Technische Hochschule Mittelhessen vorzuhalten. (red/ks)

Kommentare