Theater in der Stadthalle: Zweiohrküken – Beliebte Kinokomödie als Bühnenstück

Die Sache mit der Freiheit

Ludo und Anna erleben eine Liebe mit Turbulenzen. Foto: nh

Bad Hersfeld. Mit der Komödie „Zweiohrküken“ schließt die städtische Theatersaison 2011/2012 am Donnerstag, 26. April. Die Komödie nach dem gleichnamigen Film von Til Schweiger und Annika Decker in der Bühnenfassung von Gunnar Dreßler beginnt um 20 Uhr in der Stadthalle. Zu Gast ist die Komödie am Altstadtmarkt aus Braunschweig.

Kindergärtnerin Anna und der ehemalige Boulevardreporter Ludo sind seit zwei Jahren ein Paar – die Euphorie der ersten Liebe ist verschwunden und stattdessen ist bei Ludo und Anna der Alltag mit all seinen Tücken eingekehrt, wie z.B. der Frage der Müllentsorgung. In dieser Situation taucht eine Frau aus Ludos Vergangenheit auf und Anna ist nicht ganz unbegründet eifersüchtig, hat die Dame doch so ihre Absichten. Ludo allerdings kann Annas Gehabe nicht so recht verstehen und fordert seine Freiheiten.

Ein Rivale

Doch als mit Ralf, dem nicht unattraktiven alten Schulfreund von Anna, auch ein Rivale für Ludo die Bühne betritt, stellt sich die Sache mit der Freiheit dann irgendwie etwas anders dar als ursprünglich von ihm gedacht.

Zweiohrküken ist, genau wie Keinohrhasen ein gelungenes Beispiel dafür, dass man Drehbücher ausgezeichnet für die Bühne bearbeiten kann, wenn man nicht versucht den Film zu kopieren. Vielmehr wird die Geschichte des Kino-Hits mit den einmaligen Mitteln des Theaters erzählt. Es spielen: Anna Jelica Batarilo, Celine Lochmann, Manuel Dragan und René Oltmanns.

Es gibt noch Karten

Eintrittskarten sind noch in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1 Telefon (0 66 21) 20 13 60, oder an der Abendkasse erhältlich. Die Preise liegen zwischen 10 und 15 Euro. Schüler und Kurgäste erhalten Ermäßigung.

Kommentare