Umwelt: Illegale Auto-Entsorgung in Hauneck

Roter Audi in der Gegend verstreut

Unterhaun. Teile eines älteren Pkw Kombis vom Typ Audi Avant haben Unbekannte in der Gemarkung von Hauneck verstreut, um sich die Kosten für die Müllentsorgung zu sparen. Das berichtet die Umweltpolizei in Bad Hersfeld.

Nacheinander wurde die vollständige Innenausstattung des roten Pkws, Sitze, Teil der Verkleidung, Teppichboden, das Armaturenbrett und Teile der Lüftungsanlage gefunden. Der erste Fundort liegt im Wald bei Unterhaun. Danach wurden weitere Teile des Autos abseits der Autobahn zwischen dem Johannesberg und Unterhaun entdeckt.

Nach Ansicht der Polizei hat jemand den Wagen völlig ausgeschlachtet. Die Karossserie werde mutmaßlich anderweitig verwertet oder bereichert ein Ersatzteillager. Wird der Verursacher nicht ermittelt, muss die Allgemeinheit die Entsorgungskosten zahlen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Kleislaufwirtschafts-und Abfallgesetz. Werden die Täter ermittelt, so kann gegen sie ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro verhängt werden. (kh)

Um den Fall klären zu können bittet die Polizei in Bad Hersfeld um Hinweise auf den Ursprung der Autoteile. Wichtig wären auch Hinweise darauf, ob jemand gesehen hat, ob und wo das Auto zerlegt oder verladen wurde. Kontakt unter Telefon 06621/9320 oder übers Internet unter der Adresse www.polizei.hessen.de/onlinewache

Kommentare