Bands aus Bad Hersfeld und Alsfeld begeisterten auf Bad Hersfelder Buchcafé-Bühne

Rock aus der Region

Die Alsfelder Rockband „channel#4“ eröffnete mit druckvollem Mainstreamrock die Rocknacht auf der Bühne des Bad Hersfelder Buchcafés. Foto: Rödiger

bad hersfeld. Am Ostersamstag gehörte die Bad Hersfelder Buchcafé-Bühne voll und ganz den Fans fetziger Rockmusik. Zur Rocknacht, einer unregelmäßig wiederkehrenden Veranstaltung des Bad Hersfelder Buchcafés, traten diesmal zwei sehr unterschiedliche Rockbands zusammen auf.

Zuerst spielte die vierköpfige Alsfelder Rockband „channel#4“. Ihr selbstkomponiertes Liveprogramm bestand aus abwechslungsreichen und druckvoll gespielten Mainstreamrockstücken und vielen sanfteren Rockballaden, die alle ebenfalls ausschließlich aus eigener Feder stammten.

Die Band um Frontmann und Sänger Julian Kretzschmar präsentierte dem Bad Hersfelder Publikum ein solides eineinhalbstündiges Programm ohne Durststrecken. Besonders für den klaren und druckvollen Sound von „channel#4“ gab es zwischen den einzelnen Songs viel Applaus.

Nach einer erfreulich kurzen Umbaupause stimmte dann die Bad Hersfelder „Iron Maiden“-Coverband „moonchild“ den ersten Hit der britischen Kult-Hardrocker an.

Mit einer sehr kurzfristigen personellen Neuerung – der Ludwigsauer Schlagzeuger Erik Engelhardt spielte statt des angekündigten Drummers – stimmte „moonchild“ einen druckvollen Rockklassiker nach dem anderen an und heizte den Rockfans kräftig ein.

Erik Engelhardt, selbst ein großer „Maiden-Fan“, meisterte sein Live-Debut mit „moonchild“ cool und souverän. Kaum jemand im Publikum bemerkte die fehlende Zusammenspiel-Praxis des Bandneulings.

Sängerin Nicole Nagel rackerte sich zusammen mit ihren männlichen Bandkollegen wie immer redlich ab und forderte das Publikum unermüdlich zum Mitsingen und Mitmachen auf.

Alle großen Hits der britischen Metal-Legende erklangen im Laufe des Konzerts.

Die Rockparty endete erst nach einigen lautstark eingeforderten Zugaben, welche die Bad Hersfelder Cover-Rocker gerne für die begeisterten Fans spielten. (rö)

Kommentare