Leistungsvergleich der Bad Hersfelder Jugendfeuerwehren – Asbach vorn

Wie im richtigen Einsatz

Jetzt aber schnell: Beim Sprint mit Feuerwehrschläuchen legten sich diese beiden Nachwuchsbrandschützer mächtig ins Zeug. Foto: Feuerwehr

Bad Hersfeld. Die Stadt Bad Hersfeld hat auch in diesem Jahr zum Wettstreit unter den Jugendfeuerwehren aufgerufen. Stadtjugendwart Manfred Häger hat in Zusammenarbeit der Feuerwehr Bad Hersfeld-Sorga den diesjährigen Leistungsvergleich für die acht Mannschaften aus allen Stadtteilen mit Jugendfeuerwehr organisiert.

Die Jugendlichen mussten an acht Stationen ihr feuerwehrtechnisches Können und ihre kameradschaftliche Zusammenarbeit unter Beweis stellen. Neben der Wasserentnahme aus offenem Gewässer mussten die Nachwuchsfeuerwehrleute an einer Station den Schiedsrichtern Fragen zur Feuerwehrtechnik beantworten. Zudem mussten sie Knoten demonstrieren und als Team möglichst viele Armaturen miteinander kuppeln.

Teamfähigkeit gefordert

Die Teamfähigkeit, die nicht nur in der Feuerwehr eine wichtige Rolle spielt, wurde an den weiteren Stationen ebenfalls gefordert. Mit einfachen Hilfsmitteln sollten die Jugendlichen eine Wasserflasche im stark strömenden Solzbach füllen, ohne sie von Hand ins Wasser zu tauchen. Als Hilfsmittel stand nur eine Feuerwehrleine zur Verfügung.

An der letzten Station schließlich ging es um Schnelligkeit und Präzision, die später im Feuerwehreinsatz nötig ist. Mit der unscheinbaren Aufgabe, drei Schläuche möglichst schnell zu verbinden, ohne den Schlauch zu verdrehen, werden bereits in frühen Jahren Handlungsabläufe automatisiert, die später häufig vorkommen. Im realen Feuerwehreinsatz sorgt ein verdrehter Schlauch übrigens dafür, dass es zu Druckverlusten in der Schlauchleitung kommt, durch die weniger Wasser am Ende der Leitung ankommt.

Stadtjugendwart Manfred Häger bedankte sich im Anschluss an den Wettkampf bei allen Jugendlichen und Jugendwarten sowie den unterstützenden Kameraden aus Sorga, die für einen gelungenen Rahmen der traditionellen Veranstaltung gesorgt hatten.

Leistungsstärkste Jugendfeuerwehr in Bad Hersfeld ist die Mannschaft aus Asbach geworden, die den großen Wanderpokal der Stadt gewann. Die Mannschaften Sorga 1 und Petersberg 2 folgten auf den Plätzen zwei und drei. Sie erhielten ebenfalls einen Pokal. Alle weiteren Mannschaften bekamen als Anerkennung für ihre Teilnahme ein Gesellschaftsspiel aus den Händen von Stadtbrandinspektor Thomas Daube.

Jahresabschlussübung

Die Jugendfeuerwehren der Stadt veranstalten am 1. Oktober ihre Jahresabschlussübung. Ab 14 Uhr ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen, die Teamarbeit der Jugendfeuerwehren zu beobachten. Treffpunkt ist das Feuerwehrgerätehaus in Asbach. (red)

Kommentare