Stadtjugendpflege Bad Hersfeld möchte zwei Pferde vor dem Schlachter bewahren

Rettung für zwei Fohlen

Zwei gesunde Pferde gerettet: Yvonne Schön (Zweite von links hinten) hat bereits zwei Fohlen vor dem Schlachter gerettet und möchte sich zusammen mit den Kindern aus ihrer Reitgruppe zwei weitere Pferde auf der Fohlenversteigerung in Österreich kaufen. Foto: Sell

Bad Hersfeld. Zwei Fohlen das Leben schenken – das will die Reitgruppe der Stadtjugendpflege Bad Hersfeld. Die Idee kam der Mitarbeiterin Yvonne Schön, die selbst 19 eigene Pferde besitzt und das Reitprojekt ins Leben gerufen hat. Bereits im vergangenen Jahr rettete sie auf einem Pferdemarkt in Österreich zwei Fohlen das Leben. „In Österreich sind im Herbst oft Fohlenversteigerungen, an denen vor allem Metzgerbetriebe teilnehmen. Die Bauern möchten ihre übrig gebliebenen Fohlen loswerden und verkaufen sie an Schlachthöfe“, erzählt Yvonne Schön. Fohlenfleisch sei vor allen Dingen in Italien sehr beliebt und dort sehr teuer. „Der Käufer bezahlt dann schon mal bis zu 1000 Euro für ein Fohlen. Die Startpreise richten sich nach dem Gewicht des Tieres.“ Bei den Pferden handelt es sich um die Kaltblüterrasse „Noriker“, die nicht als Sportpferde gelten und somit schwieriger an Reiter verkauft werden können.

Kinder sammeln Spenden

Die Reitgruppe der Stadtjugendpflege gibt es seit zwei Jahren. Einmal in der Woche treffen sich Anfänger oder Fortgeschrittene, die sich neben dem Reiten um die Pflege der Pferde kümmern. Auch bei Turnieren und Reitwettbewerben sind sie vertreten. Schön berichtete den Kindern, die im Alter von 9 bis 13 Jahren sind, von den Versteigerungen. Daraufhin wollten die jungen Reiter sofort helfen und boten beim Stadtfest der Begegnungsstätte Helfersgrund Ponyreiten an, um Spenden für die Rettung von zwei weiteren Fohlen zu sammeln. Auch die Stadtjugendpflege gibt für den Kauf eines der beiden Pferde finanzielle Mittel frei, das Zweite möchte Yvonne Schön privat ersteigern.

„Wir müssen mit einem Startpreis von 800 bis 900 Euro pro Fohlen rechnen“, erklärt sie. Die Auktion findet am Dienstag, 21. Oktober, im österreichischen Maishofen statt. Dorthin werden auch die älteren Kinder mitfahren, die sich die Fohlen dann aussuchen dürfen.

„Die Pferde, die in Österreich versteigert werden, schienen alle gesund zu sein. Andersherum gesagt, es werden also keine kranken Pferde zum Schlachter gebracht“, sagt Yvonne Schön.

Ideale Freizeitpferde

Als Freizeitpferde seien die Tiere ideal. Sie sei froh, dass die Tiere einen so ruhigen Charakter hätten und die Kinder sehr gut mit ihnen auskämen. Die Reitgruppe will weitere Spenden fur die Ersteigerung und Rettung der zwei Fohlen sammeln und am Lollsdienstag einen Informationsstand mit Ponyreiten in der Fußgängerzone präsentieren.

Wer selbst spenden möchte, wendet sich an Yvonne Schön unter Telefon: 06 62 1/ 91 87 40.

Von Franziska Sell und Sarah Rössing

Kommentare