Ruinen-Freunde laden im Juli zu einer literarischen Matinee in die Aula der KDS ein

Reife Frau trifft auf jungen Mann

Hersfeld-Preisträgerin Edda Pastor. Fotos: nh

Bad Hersfeld. Die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine lädt am Sonntag, 22. Juli, um 11.30 Uhr zu einer literarischen Matinee in die Aula der Konrad-Duden-Schule ein.

Unter dem Titel „Begegnungen“ lesen Edda Pastor und Patrik Fichte Texte ungewöhnlicher Liebespaare. Das zentrale Thema ist die reife Frau und der jüngere Lebensgefährte. Originaltexte aus Tagebuchaufzeichnungen und Briefwechseln handeln von ihren Ängsten, ihrem Glück und ihrem Humor. Warum fühlt Chopin sich zur Zigarre rauchenden George Sand hingezogen? Wie gelingt es Alma Mahler, Franz Werfel, das Mannskind, zu Weltruhm zu treiben? Auch Else Lasker-Schüler und Gottfried Benn sowie Rainer Maria Rilke und Lou Salome lassen in ihre Seelen blicken.

Edda Pastor war 1975 gemeinsam mit Walter Giller Hersfeld-Preisträgerin. Sie spielte zahlreiche Rollen in insgesamt acht Spielzeiten in Bad Hersfeld, wie die Donna Anna in „Don Juan und Faust“, die Charlotte in „Die neuen Leiden des jungen W“ oder die Marie in „Liliom“.

Unter vielen Fernseh-Filmen war ihre größte Herausforderung die Hauptrolle der Journalistin Ariane im Vierteiler „Albert Schweitzer“.

Patrik Fichte spielte in der Lechtenbrink-Ära den Anführer in Zuckmayers „Rattenfänger“, Ernst-Ludwig in „Cabaret“ und den finsteren Tybalt in „Romeo und Julia“. In letzter Zeit steht er überwiegend vor der Fernseh-Kamera, sei es in der Telenovela „Wege zum Glück“, in Serien wie „Küstenwache“, „Die Rettungsflieger“, „Verbotene Liebe“ und „Tatort“ oder in Rosamunde-Pilcher-Filmen.

Karten für 15 Euro

Karten zum Preis von 15 Euro bei freier Platzwahl gibt es im Modegeschäft P.K. Wolf, Badestube 6a, in der Geschäftsstelle der Hersfelder Zeitung in der Klausstraße sowie in der Festspiel-Kartenzentrale Am Markt 1.

(red/chh)

Kommentare