Hersfelder Festspiele: Regen unterbrach Anatevka-Premiere

Bad Hersfeld. Sturzbachartiger Regen sorgte am Dienstagabend für eine Unterbrechung der umjubelten Anatevka-Premiere in der Stiftsruine.

Etwa 20 Minuten lang dauerte es, bis der Regen soweit nachgelassen hatte, dass Musiker und Schauspieler die Vorstellung fortsetzen konnten. Während Festspielmitarbeiter eilig den Orchestergraben abdeckten, öffneten sich im Publikum zahlreiche Regenschirme. Vor allem in den vorderen Reihen spritzte es heftig. Foto: Apel

Kommentare