„Deutsche Hobby-Amis“ in der ehemaligen „McPheeters Barracks“ in Bad Hersfeld

Rasende Militärfahrzeuge

Die Militärfahrzeuge „Jeep Willy“ und „Dodge WC 52“ konnten am Samstag Vormittag bestaunt werden. Fotos: Gerhard Manns

BAD HERSFELD. Manch einer, der die beiden Militärfahrzeuge, einen „Jeep Willys“, Baujahr 1943, und einen „Dodge WC 52“, Baujahr 1941, auf der Anfahrt zur ehemaligen amerikanischen Kaserne in der Leineweberstraße beobachtete, rieb sich verwundert die Augen. Was wollen denn die „Amis“ hier in Bad Hersfeld, ziehen die wieder in die „McPheeters Barracks“ ein?

Das Rätsel war schnell gelöst: Andreas Bräuer, Ralf Gruschwitz und Rolf Stiller aus dem sächsischen Vogtland waren auf dem Weg zum „Point Alpha“, um dort an der Feier zum 70-jährigen Bestehen des amerikanischen Senders „American Forces Network“ (AFN) teilzunehmen. Gekleidet mit original amerikanischen Kampfanzügen und mit Stahlhelm legten die „Hobby-Amis“ eine kurze Rast am Denkmal ein, das zur Erinnerung an die Stationierung der amerikanischen Soldaten, seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bis zum Abzug aus Bad Hersfeld im Jahr 1993, am 25. Juni 2009 eingeweiht wurde.

„Das ist unser Hobby und wir möchten das zur Aufrechterhaltung und zum Teil einer lebendigen Erinnerung verstehen“, erläutert Andreas Bräuer aus Pausa im Freistaat Sachsen.

Nach seinen Angaben betreiben etwa 10 bis 15 Personen das Hobby intensiv. Sehr stolz berichteten die drei „deutschen Amis“ von ihrer Beteiligung am Film „Monuments Men“, mit George Clooney, der von der spektakulären Suche nach versteckten Nazi-Schätzen nach dem Ende des zweiten Weltkrieg handelt.

Begleitet wurden die drei Männer aus Sachsen vom Direktor der „Point Alpha“ Stiftung, Volker Bausch, und auch die ehemalige Verbindungsbeauftragte zu den Amerikanern in Bad Hersfeld, Gabriele Hasper, war dabei. Nach der Stippvisite und ein paar Schnappschüssen der Fotografen am Gedenkstein fuhren die beiden alten Militärfahrzeuge mit der wehenden amerikanischen Nationalflagge „Stars and Stripes“ am Heck weiter zum „Point Alpha“.

Von Gerhard Manns

„Deutsche Hobby-Amis“ in Bad Hersfeld

Kommentare