Renate Wandel verkauft Kunst für Flutopfer

Mit Radierungen Grimma helfen

Kunst, die hilft: Renate Wandel verkauft ihre Luther-Radierungen für einen guten Zweck. Der Erlös ist für die Hochwasserofer in Grimma bestimmt. Foto: Apel

Bad Hersfeld. Ihren ganz persönlichen Beitrag zur Linderung der Folgen der Hochwasserkatastrophe insbesondere in der sächsischen Stadt Grimma möchte auch die Bad Hersfelder Künstlerin Renate Wandel leisten.

Spontan stellte sie 100 Drucke ihrer Martin-Luther-Radierung, auf der der große Deutsche als Mönch, Doktor Martinus Luther, Junker Jörg und Reformator dargestellt wird, zum Verkauf zur Verfügung. Die Kunstwerke sind zum Sonderpreis von 30 Euro in der Stadtgeschäftsstelle der Hersfelder Zeitung in der Klausstraße 31 erhältlich.

Der Erlös wird zu 100 Prozent an die Stadt Grimma weitergeleitet, in der ab dem 6. September das diesjährige „Festival der Reformation“ stattfindet, das 2011 in der Kreisstadt über die Bühne ging. Renate Wandel ist eingeladen, in der Grimmaer Klosterkirche ihre Ausstellung „Blitzschlag! Luther und die Reformation“ zu zeigen. (apl)

Kommentare