„Dance Masters! - Best Of Irish Dance“ - Stepptanzkunst in der Stadthalle

Da qualmen die Sohlen

Irischer Stepptanz begeistert das Publikum in der Stadthalle: Das grandiose Finale einer temporeichen, unterhaltsamen Show. Foto: Schmidl

Bad Hersfeld. „Irische Tänze zaubern ein Lächeln ins Gesicht und faszinieren weltweit“, lautet die Botschaft der Tanzmeister, die aufgrund der riesigen Nachfrage zum dritten und gleichzeitig zum letzten Mal auf Deutschlandtournee sind.

In der sehr gut besuchten Stadthalle ließ sich das Publikum von der Tanzkunst der energiegeladenen Iren in Verbindung mit den ausgefeilten Choreografien von Richard Griffin mitreißen. Die Freude an der von drei begabten Musikern live gesungenen und gespielten traditionellen Musik wurde dagegen durch die unangemessene Lautstärke getrübt.

„Dance Masters“ erzählt die Geschichte des irischen Stepptanzes, die Mitte des 18. Jahrhunderts beginnt. Damals reisten Tanzlehrer in Irland von Dorf zu Dorf und brachten der Landbevölkerung das Tanzen bei.

Die Show lässt allerdings wenig Raum für die ersten barfüßigen Schrittfolgen und eilt mit munteren Tanzsprüngen zu den wechselnden Moden des Irish Dance der 1960er, 70er und 80er Jahre bis zur Gegenwart.

Gekonnt werden dabei die internationalen Erfolge von „Riverdance“ und „Lord of the Dance“ zitiert. Erinnerungen an den schon legendären Auftritt von Michael Flatley beim Grand Prix d´Eurovision im Jahre 1994 werden wach, mit dem der Siegeszug des Irish Dance begann. In die großen Fußstapfen möchte sicher auch der achtfache „World Champion“ Aidan Garvey aus Nordirland treten, der die Rolle des jugendlichen „Dance-Masters“ übernimmt und auch noch um Kate (Deborah Whelan), die Liebe seines Lebens, kämpfen muss. Seine Angebetete ist an Kevin (Kevin Murray) vergeben und erst in einem brillanten Tanzduell mit seinem Konkurrenten kann Patrick das Herz von Kate gewinnen.

Feuerwerk des Stepptanzes

Eine bemühte Liebesgeschichte, die an den irischen roten Haaren herbeigezogen wirkt. Das tut aber dem Gesamteindruck der von Michael Durkan produzierten Show, die mit einem Feuerwerk an Stepptanzkunst aufwartet, keinen Abbruch. Getanzt wird Hüfte abwärts, synchron und höllisch schnell. Bildhübsche Tänzerinnen und drahtige, junge Iren zeigen präzise alle Facetten des irischen Tanzes in wunderschönen Kostümen.

Die einzelnen Schrittfolgen mit atemberaubenden Clicks und Taps konnte das Publikum auch auf der großen, allerdings von Nebel umwaberten Videoleinwand verfolgen.

Von der Story befreit, geben sich die Profis zum Ende der Show ihrer Passion noch einmal vollends hin. Nun hält es auch die begeisterten Freunde des irischen Tanzes nicht mehr auf den Sitzen. Rhythmisch klatschend bejubeln sie die faszinierenden Darbietungen.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare