Psychiatrie-Patient zündet Matratze an und flüchtet

Ein 25-jähriger Patient der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie im Klinikum Bad Hersfeld hat heute Vormittag gegen 9.15 Uhrn nach den ersten Ermittlungen der Polizei zwei Matratzen in seinem Krankenzimmer angezündet. Durch die schnelle und starke Rauchentwicklung gelang dem Mann die Flucht aus der geschlossenen Abteilung.

Die Polizei löste in der Umgebung des Klinikums und im Stadtgebiet eine Großfahndung aus und konnte den Flüchtigen kurz darauf in der Nähe des Klinikums festnehmen. Der Mann war auf Beschluss des Amtsgerichts Bad Hersfeld wegen Eigengefährdung eingewiesen worden. Verletzt wurde bei dem Brand und der starken Rauchentwicklung niemand. Die Feuerwehr war mit 60 Leuten im Einsatz. 60 Patienten wurden von der Krankenhausleitung in andere Räume im Klinikum verlegt und dort betreut. Schon am Nachmittag konnten die ersten Räume wieder freigegeben werden, die anderen sollen heute folgen. Nach Angaben des Klinikums entstand bei dem Brand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. (zac/kai)

Fotos vom Einsatzort

Zimmerbrand in der Psychiatrie des Bad Hersfelder Klinikums

Kommentare