49-Jähriger wollte lauten Knall melden

Mit 2,4 Promille unterwegs: Radfahrer fuhr direkt zur Polizei

Bad Hersfeld. Anruf mit Folgen: Mit dem Hinweis auf einen lauten Knall, vermutlich von einem Böller, hat sich am Montag gegen 23 Uhr ein Mann über den Notruf bei der Polizei gemeldet. Da der Anrufer deutlich lallte und bei Nachfragen des Polizeibeamten am anderen Ende der Leitung ausfallend wurde, musste das Gespräch allerdings beendet werden, heißt es in der Polizeimitteilung.

Weil aber auch andere Bürger diesen Knall gehört und sich mit der Polizei telefonisch in Verbindung gesetzt hatten, kümmerte sich eine Funkstreife um den Vorfall. Hintergründe des Knalls konnten zwar nicht in Erfahrung gebracht werden, da diese Zeugen aber wiederum von einem Radfahrer berichteten, der offenbar betrunken in der Innenstadt unterwegs sei, wurde eine Fahndung nach dem Radfahrer veranlasst.

Praktischerweise fuhr dieser unmittelbar darauf direkt bei der Polizeistation in Bad Hersfeld vor, um weiter mit den Polizeibeamten über seine Meldung zu diskutieren ...

Da der Mann, ein 49-jähriger Bad Hersfelder, deutlich unter Alkoholeinfluss stand – ein Atemalkoholtest ergab 2,37 Promille – und der Verdacht bestand, dass er sein Fahrrad unter Alkoholeinfluss gefahren hatte, wurde eine Verkehrsstrafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vorgelegt. (red/nm)

Kommentare