Erinnern an Polizisten, die im Dienst starben

Präsident Hoff löst Versprechen ein

Fulda. Eine Gedenktafel mit den Namen von vier im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamten war im vergangenen Jahr im Polizeipräsidium in Fulda angebracht worden. Damals äußerte Polizeipräsident Alfons Hoff im Beisein der Angehörigen, jedes Jahr um den Volkstrauertag herum, an die Kollegen erinnern zu wollen. Jetzt nahmen Führungskräfte und Bedienstete an dieser kurzen Gedenkveranstaltung teil.

Immer, wenn diese furchtbaren Ereignisse passierten, versichere man sich, den Verstorbenen ein ehrendes Andenken zu bewahren. Allzu oft sei man aber versucht, durch tägliche Routine und wegen neuer Ereignisse zur Tagesordnung überzugehen. Deshalb bedürfe es fester Gelegenheiten, um sich dieses Versprechen bewusst zu machen, betonte Polizeipräsident Hoff.

Auf den grauen Granittafeln im Polizeipräsidium Osthessen stehen die Namen von:

• Polizeihauptmeister Klaus-Dieter Lehr (Polizeistation Bad Hersfeld). Er verstarb am 11. November 1993 als Fahrer eines Streifenwagens bei einem Verkehrsunfall nach einer Verfolgungsfahrt.

• Polizeihauptmeister Wolfgang Rausch (Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld). Er wurde am 11. Oktober 1998 bei einer Verkehrsunfallaufnahme auf der Autobahn 4 tödlich verletzt.

• Polizeihauptmeister Günther Knöpfel (Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld). Er wurde am 18. Januar 2000 bei einer Radarkontrolle auf der Autobahn 4 erschossen.

• Polizeihauptmeister Ralf Schlag (Polizeistation Fulda). Er wurde am 18. Juni 2000 auf dem Weg zum Dienst bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. (red/rey)

Kommentare