Polizei stellt mutmaßliche Fischwilderer

Bad Hersfeld. Gegen zwei Männer aus Bad Hersfeld (30 und 31 Jahre alt) ermittelt die Polizei wegen Fischwilderei ermittelt.

Einer Funkstreife waren am Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr in der Fuldaaue an der Haune-Mündung zwei Angler aufgefallen. Beide konnten bei einer Überprüfung keinen Angelschein vorweisen. Die Beamten stellten die Angelutensilien sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Paragraf 293 Strafgesetzbuch sagt: „Wer unter Verletzung fremden Fischereirechts oder Fischereiausübungsrechts fischt oder eine Sache, die dem Fischereirecht unterliegt, sich oder einem Dritten zueignet, beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“ (red/jce)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare