Die Polizei sorgt für zwei Schlagzeilen

Hallo, liebe Leserinnen und Leser der Hersfelder Zeitung, die Bad Salzunger Polizei stand vergangene Woche gleich zweimal im Fokus der stz-Berichterstattung – unabhängig von den täglichen Berichten über Unfälle, Gaunereien und Streitereien. Und kurz vor dem Wochenende sorgte dann die Sparkasse für Schlagzeilen.

Am Standort der Polizei-Inspektion in Bad Salzungen wurden rund 800 000 Euro investiert. Es war ein langwieriger Prozess – doch nun ist das Vorhaben endlich umgesetzt: Im und am Gebäude wurde viel neu gestaltet. Die Einsatzzentrale, in der die Notrufe eingehen, wurde modernisiert. Und auch an die Besucher wurde gedacht: Für sie gibt es nun einen räumlich abgetrennten Wartebereich. Ein Tag der offenen Tür musste allerdings erst mal auf längere Zeit aufgeschoben werden: Nun ist das Areal der Polizei zwar schön und modern - aber nur schwer zu erreichen, weil die Straßen rundherum eine große Baustelle sind.

Ein langwieriger Prozess war auch die Neubesetzung der Stelle des Leiters der Polizeiinspektion. Zwar waren die Bad Salzunger Beamten nicht führungslos – der Erste Polizeihauptkommissar Uwe Metz hatte diese Position schon vor zwei Jahren übernommen – aber „amtierend“, wie es bisher hieß. Einen Tag vor dem Tag der Arbeit wurde er nun offiziell zum Bad Salzunger Polizeichef ernannt –- und soll es bis zu seinem Ruhestand bleiben. „Was lange währt, wird endlich gut“, kommentierte Wolfgang Nicolai, Chef der Landespolizeiinspektion Suhl, bei der feierlichen Amtseinführung. Übrigens wohnt Uwe Metz mit seiner Familie in Bad Hersfeld – somit ist die Bad Salzunger Polizei eines von vielen Beispielen für gute hessisch-thüringische Zusammenarbeit.

Weniger Personal wird es künftig bei der Wartburg-Sparkasse geben. In den nächsten fünf Jahren sollen 80 Stellen abgebaut und Filialen geschlossen werden. Der Grund: Die Sparkasse muss sparen. Entlassungen soll es allerdings nicht geben – stattdessen Beschäftigte, die in den Ruhestand gehen, nicht ersetzt und Teilzeitmodelle angeboten werden.

Am kommenden Sonntag, 12. Mai, wird um 13 Uhr das neue Museum am Gradierwerk in Bad Salzungen eröffnet. Ein Ausflug könnte sich lohnen: Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Zu sehen ist die Ausstellung „Salz, Saline, Kuren im Wandel der Zeit“ und der Museumsverein bietet Deftiges, Süßes und Getränke an.

www.museum.badsalzungen

beate.funk@stz-online.de

Kommentare