Plattform für Gesundheit

„Vital 2016“ lockte mit vielen Ausstellern und Aktionen in die Schilde-Halle

Bad Hersfeld. „Mit Poesie und Farbe kann man viel erreichen, um Menschen glücklich zu machen“, sagte Bettina Richter von „Rosenrot Konzeptkunst“ mit Überzeugung. Ihr mit bunten Stoffen und aufmunternden Sprüchen dekorierter Stand war am vergangenen Wochenende in der Schilde-Halle einer von vielen Informations- und Präsentationsflächen, der die Blicke der Besucher anzog.

Viel los bei der Vitalmesse in der Schildehalle

Über 50 Institutionen und Firmen aus dem Gesundheitswesen präsentierten sich auf der vierten Hersfelder Gesundheitsmesse „Vital 2016“. Sie alle können eine positive Bilanz ziehen, denn das Interesse des Publikums an Themen wie Gesundheit, Fitness, Prävention, Entspannung und Bequemlichkeit im Alter war wie auch in den vorherigen Jahren groß.

Regionale Unternehmen nutzten diese Plattform als gute Möglichkeit der Darstellung, aber auch Firmenvertreter mit weiteren Wegen wie zum Beispiel aus Tschechien waren gekommen, was Bürgermeister Thomas Fehling als Schirmherr lobend erwähnte.

Beim Rundgang gab es für die Besucher viel zu schauen, zum Ausprobieren und zu erfragen. An einem großen Treffpunkt in der Mitte der Halle drehte sich alles um das Thema „Adipositas“, das seit einem Jahr ein neuer Schwerpunkt der Allgemeinchirurgie des Klinikums Bad Hersfeld ist. Deren Koordinatorin Carola Holke war eine gefragte Gesprächspartnerin.

Für große und kleine Besucher war ein begehbarer Magen und ein riesiger Darm einen Abstecher wert. Ein paar Schritte weiter zeigte die Orthopädische Praxis für Gelenkchirurgie am Kreiskrankenhaus Rotenburg Prothesen jeglicher Art. Vom Sanitätshaus Becker gab es Muffins, Kaffee, Gummibärchen und Delfine, die K&S Seniorenresidenz verwöhnte mit kleinen, schmackhaften Mini-Pizzen.

Ein Gewinnspiel lockte an den Stand der Firma Vorwerk. Die Grundzutat einer im Thermomix gekochten Suppe musste erraten werden. Was so hervorragend schmeckte, waren Salatblätter, die man eigentlich weggeworfen hätte.

Im Freien hatte das DRK aufgebaut. Es gab sogar ein Teddy-Hospital. Fach-Vorträge im Vortragsraum der DAK-Krankenversicherung, einem Kooperationspartner der Messe, komplettierten das umfangreiche Programm. Viele Familien mit Kindern kamen an diesen zwei Tagen.

Die Veranstalter können zufrieden sein, denn generationenübergreifend kamen die Angebote sehr gut an.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare