Jugendliche können Ausbildung kennen lernen

Im Plastikwerk und im Verkehrsbetrieb

Bad Hersfeld. Ausbildungsstellen direkt im Betrieb kennenlernen können interessierte Jugendliche am Donnerstag, 25. März. Die Agentur für Arbeit Bad Hersfeld kooperiert zu diesem Zweck mit zwei heimischen Firmen.

Die Firma Gies-Plastik in Niederaula stellt gemeinsam mit der Arbeitsagentur den Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik vor. Auch die Firma Hanauer Systemverkehre in Friedewald bietet eine Veranstaltung an. Hier informieren Arbeitgeber und Agentur über den Ausbildungsberuf Berufskraftfahrer. Die Firma HSV ist deutschlandweit für namhafte Versandunternehmen im Einsatz und betreibt den Stützpunkt ihrer Lkw-Flotte im Friedewalder Gewerbegebiet.

„Die Auswertung der vorrangigen Berufswünsche von Jugendlichen zeigt immer wieder ein vertrautes Bild: Von 350 anerkannten Ausbildungsberufen schaffen es nur wenige in die Top-Ten“, berichtet Bianca Michaelis, Leiterin der Berufsberatung in der Bad Hersfelder Agentur.

Dabei gebe es zu vielen Berufswünschen gute Alternativen, die leider nicht bekannt seien. „Oft wird zum Beispiel der Berufswunsch Industriemechaniker/in geäußert. Eine Alternative hierzu wäre unter anderen der Ausbildungsberuf Verfahrensmechaniker/in“, sagt Michaelis. „Wir möchten diese Alternativen bekanntmachen und damit die Arbeitgeber bei der Besetzung ihrer freien Ausbildungsstellen unterstützen.“

Jugendliche, die gerne an einer der beiden Veranstaltungen teilnehmen möchten, können sich an ihre Berufsberater wenden oder sich über die Hotline der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld anmelden.

Kontakt : Telefon 01801/555 111; E-Mail: BadHersfeld.151-U25@arbeitsagentur.de.

Kommentare