Erster Bad Hersfelder Studentenjahrgang nahm die Bachelor-Urkunden entgegen

Die 13 Pioniere verabschiedet

Jeder einzelne Absolvent erbrachte eine großartige Leistung. Mit der Note 1,2 schloss Sophie Eberhardt (Vierte von rechts) aber am besten ab und nahm neben der Bachelor-Urkunde auch den Preis des Landkreises entgegen. Nicht auf dem Bild zu sehen ist Kristin Seidensticker. Foto: Spanel

Bad Hersfeld. Ein Spruch war in den vergangenen Jahren der ständige Begleiter der 13 Bad Hersfelder Absolventen des Studiengangs Betriebswirtschaft mit der Fachrichtung Logistikmanagement: „Ihr habt einen entscheidenden Vorteil: Ihr seid die Ersten. Und das ist gleichzeitig auch euer Nachteil.“

„Wir waren die Pioniere, und wir haben es geschafft“, erklärten Steffen Hildebrandt und Mathias Wiest im Event- raum des Bad Hersfelder Erlebnis-Museums „wortreich“ nun unisono. Gemeinsam mit ihren elf Kommilitonen nahmen sie nach den bestandenen Prüfungen ihre Bachelor-Urkunden entgegen.

Fotografischer Rückblick

Professor Dr. Fabian Tjon, Leiter der Bad Hersfelder Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), eröffnete den feierlichen Festakt mit einem fotografischen Rückblick auf die vergangenen drei Studienjahre. „Räumlich nicht unbedingt ideal“ sei die Anfangszeit im alten Verwaltungsgebäude des Schilde-Parks gewesen, doch seit dem Wintersemester 2010/2011 habe sich viel getan. Gemeinsam sei man in die neuen Räumlichkeiten neben dem „wortreich“ gezogen, habe die Logistikmesse in München besucht, bei der Renovierung eines Hersfelder Kindergartens soziales Engagement bewiesen und auf dem Lullusfest gefeiert.

Einen „Praxisschock“ würden die Absolventen nun nicht erleben, denn das duale Lernen bei „Studium Plus“ habe sie perfekt auf das Arbeitsleben vorbereitet. Den lobenden Worten schloss sich auch Norbert Müller, Vorstandsvorsitzender des Competence Centers Duale Hochschulstudien (CCD), an. Er wünschte sich, dass die 13 ehemaligen Bad Hersfelder Studenten nun gute Markenbotschafter für „Studium Plus“ werden.

„Mit der Verquickung von Theorie und Praxis bietet "Studium Plus" eine Ausbildung, wie sie besser nicht sein kann“, ergänzte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt.

Erfolgsmodell funktioniert

Das Erfolgsmodell Landkreis-Stadt-Hochschule und heimische Wirtschaft funktioniere hervorragend: „Bisher waren die Festspiele unser Alleinstellungsmerkmal“, sagte der Erste Stadtrat Dr. Rolf Göbel. „Nun ist Bad Hersfeld als 30 000-Einwohner-Stadt auch noch Hochschulstandort.“

Von Emily Spanel

Kommentare