Hersfelder Faserhersteller verliert seinen Leiter

Performance Fibers: Schulte-Göcking geht

Dr. Klaus Schulte- Göcking

Bad Hersfeld. Performance Fibers, Produktionsbetrieb für hochfeste Fasern in Bad Hersfeld, verliert seinen Werks- und Produktionsleiter. Dr. Klaus Schulte-Göcking verlässt im Einvernehmen mit dem globalen Management-Team zum 30. September dieses Jahres aus persönlichen Gründen das Unternehmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Schulte-Göcking war 1987 zur damaligen Firma Hoechst nach Bad Hersfeld gekommen. Seit 1999 leitete er das Werk. Insgesamt vier Betriebsübergänge machte Schulte-Göcking in all den Jahren mit.

„Klaus Schulte-Göcking hat die für Performance Fibers Weg weisenden Restrukturierungen maßgeblich vorangetrieben und dabei unternehmerisches Geschick und Managementqualität unter Beweis gestellt“, sagt Andreas Mader, europäischer Leiter der Performance Fibers. „Ich danke Klaus Schulte-Göcking für sein Wirken und wünsche ihm für seinen beruflichen und privaten Weg alles Gute.“

Seine grundsätzliche Entscheidung zu diesem Schritt hatte Schulte-Göcking bereits 2008 getroffen. „Die besondere wirtschaftliche Situation des Unternehmens und insbesondere der deutschen Standorte haben mich dazu bewogen, zunächst meiner Verantwortung gerecht zu werden und das Unternehmen durch die Zeiten des massiven Umbruchs zu begleiten“, erklärt der scheidende Werksleiter.

Schulte-Göcking zieht in den Großraum Düsseldorf. Dort hat er ein lukratives Angebot von einem aktuellen Performance Fibers-Kunden erhalten, für den er tätig sein wird.

Die Nachfolge für Schulte-Göcking bei Performance Fiber in Bad Hersfeld steht bereits fest.  (rey)

Kommentare