SPD-Kanzlerkandidat kommt nach Bad Hersfeld

Peer Steinbrück besucht Amazon

+

Bad Hersfeld. Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will am Montag, 29. April, das Internetkaufhaus Amazon in Bad Hersfeld besuchen. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte gestern Markus Teglas, der Sprecher des heimischen SPD-Bundestagsabgeordenten Michael Roth.

Das Treffen mit Steinbrück kommt auf Wunsch von Geschäftsleitung und Gewerkschaften zustande und wurde von Roth vermittelt. „Dieser Termin steht somit auf breiten Füßen“, sagte Teglas. Nach den medialen Turbulenzen der vergangenen Wochen und der öffentlichen Kritik am Umgang Amazons mit Leiharbeitern, will sich Steinbrück nun selbst vor Ort ein Bild von der Lage machen. Der SPD-Kanzlerkandidat wird am späten Vormittag für etwa zwei Stunden Bad Hersfeld besuchen. Geplant sind ein Rundgang durch die Versandhallen und Gespräche mit den Verantwortlichen.

Die Amazon-Verantwortlichen hätten mittlerweile verstanden, dass ihnen die Geheimniskrämerei der vergangenen Jahren mehr geschadet als genutzt habe, hatte Michael Roth unlängst nach einem Besuch bei dem Internetgroßhändler gesagt.

Amazon steht unter Druck. Noch im April ist eine Urabstimmung über einen Streik geplant, um damit Tarifverhandlungen zu erzwingen. Anfang der Woche gab es bereits Warnstreiks. (kai)

Kommentare