Antrag der Mehrheitsfraktion SPD, Grüne, FWG

Parlament soll Festspiele sichern

Bad Hersfeld. Das, was in der Oktobersitzung gründlich in die Hose gegangen ist, das wollen die Bad Hersfelder Stadtverordneten jetzt im zweiten Anlauf nachholen: die finanzielle und personelle Sicherung der Festspiele 2014.

Für die Sitzung am morgigen Donnerstag (14. November, 18 Uhr, Stadthalle) hat die Mehrheitsfraktion von SPD, Grünen und FWG einen entsprechenden Antrag gestellt. Der enthält zwar keine Zahlen, folgt aber dem Spielplan von Intendant Holk Freytag, der das Musical „Kiss me, Kate“ sowie die Schauspiele „Maria Stuart“, „Die Wanderhure“ und „Don Quijote“ vorbereitet.

Die Diskussion der vergangenen Wochen hatte sich um die vom Magistrat vorgeschlagene Erhöhung des internen Zuschusses Im Wirtschaftsplan der Festspiele auf rund 1,4 Millionen Euro gedreht, durch die eine Nachbewilligung wie in diesem Jahr von vornherein vermieden werden sollte. Das Gesamtbudget sollte jedoch wie bisher etwa 5,1 Millionen Euro betragen. Von dieser Zahl war die Intendanz bei ihren Planungen auch ausgegangen.

In der vergangenen Parlamentssitzung hatte die Mehrheitsfraktion den Rest des Parlaments durch kollektive Enthaltung in die Pflicht der Mitverantwortung für die Festspiele nehmen wollen. Dieser Schachzug funktionierte nicht, die Vorlage, die ein Signal für den Haushalt 2014 sein sollte, wurde abgelehnt. (ks)

Kommentare