Der Sozialverband VdK Bad Hersfeld feiert sein Faschingsfest

Mit Pappnase und Hütchen

Mit schwungvollen Tänzen brachten die Mädchen der Tanzsportabteilung des SV Asbach die Augen zum Leuchten. Foto: nh

Bad Hersfeld. Prall gefüllter Saal, heiße Rhythmen, ein buntes Programm und der Schlachtruf „VdK Helau“ waren am Samstag das probate Mittel die Stimmung am Kochen zu halten. Der Sozialverband VdK Bad Hersfeld hatte seine Mitglieder und deren Angehörigen zum Faschingsfest ins Bürgerhaus Hohe Luft geladen und viele kamen, um dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen.

Für viel Begeisterung bei den Besuchern sorgte das kleine, aber feine Programm, welches die Verantwortlichen des Ortsverbandes auf die Beine gestellt hatten. „Vielleicht liegt es am Frühling vor der Tür, dass wir eine solch tolle Stimmung im Saal haben,“ meinte die Sprecherin der Frauen im VdK-Ortsverband, Monika Beisheim.

So brachten die Verantwortlichen das Publikum selber zum Lachen und zu nicht endendem Beifall. Die Männer des VdK-Stammtisches tanzen herzerweichend Schwanensee, wie es besser keine Balletttruppe auf die Bühne zu bringen vermocht hätte. Tränen vor Lachen standen den Beifall klatschenden Gästen in den Augen.

Zuvor hatten schon die Damen des VdK-Stammtisches in der Hainstraße als schwarz-weiße Harlekine für viel Begeisterung und den Ruf nach Zugaben gesorgt.

Als wortgewandte Putzfrauen erklärten Rosi Frank und Monika Beisheim den Sinn so manchen Fremdwortes in ihrem Sinn und brachten damit viel herzliches Lachen in die Gesichter der Zuhörer.

Höhepunkt des Abend aber war zweifellos der Auftritt der Tanzsportabteilung „TeenDance“ des SVA Asbach unter der Leitung von Timea Smajda und Harald Hördt. Die Jazz- und Moderndancegruppe „NewBeat“ zeigte in schönen Kostümen ihre Choreografie „James Bond“.

Höher schlugen die Herzen von allen im Saal, die Enkelkinder haben und sich freuten über die Darbietung von zehn Kindern im Alter ab vier Jahren. Unterstützt wurde diese Gruppe von einem Jugendpaar, welches schon in den Lateinamerikanischen Tänzen einen Augenschmaus darstellte.

Mit alten und neuen Ohrwürmern, Liedern zum Schunkeln und zum Mitsingen sorgte das „Wam-Duo“ aus Salzungen für echte Faschingslaune und beste Stimmung im Saal.

Jeder Besucher hatte außerdem noch zum Tagesabschluss eine gute Chance, einen der vielen Gewinne der großen Tombola mit nach Hause zu tragen. (red/zac)

Kommentare