Opernpreise für Maria Gessler und Kathleen Ziegner

Für ihre musikalisch und schauspielerisch durchgehend glaubwürige Verkörperung der „Leonore“ in Beethovens Fidelio wurde Maria Gessler (Mitte) mit dem Hersfelder Opernpreis ausgezeichnet. Die Jury lobte zudem, wie sie mit stimmlicher Strahlkraft die lyrischen und jugendlich-dynamischen Anforderungen ihrer Partie meistert. Den Orpheuspreis für Nachwuchssänger erhielt Kathleen Ziegner (rechts), die die „Marceline“ im Fidelio mit natürlicher Ausstrahlung, einem schönen Timbre, guter Intonation und Textverständlichkeit verkörpert. Die Preise überreichte Marietta Lüders von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (links). Der Ensemblepreis ging an den Chor in Carl Millöckers "Bettelstudent". (zac)

Mehr über die Opernpreis-Verleihung, bei der auch die Verdienste Siegfried Heinrichs ausführlich gewürdigt wurden, lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe.

Kommentare