Bad Hersfelder „Bürgerdialog zum Haushalt 2016“

Online-Diskussion zu den Finanzen

Bad Hersfeld. 305 Bürger haben kürzlich online an einer Befragung zu Themen des städtischen Haushaltes 2016 teilgenommen. Ihnen wurden für ihre Entscheidungen Zahlenansätze aus verschiedenen Bereichen des Bad Hersfelder Haushalts bereitgestellt.

Anhand einer visualisierten „Geldleiste“ war das jeweilige Ergebnis der Entscheidungen abzulesen. Die Befragung ging von einer vermutlichen Haushaltslücke für 2016 von 2,85 Millionen Euro aus.

„Natürlich hätten wir uns noch eine stärkere Beteiligung gewünscht. Vermutlich ist der Zeitpunkt nahe am Lullusfest und an den Herbstferien hier ein gewisser Faktor gewesen“, erläutert Stadtsprecher Meik Ebert die geringere Beteiligung im Vergleich mit dem Jahr 2013. Damals hatten sich rund 690 Bürger beteiligt.

„Die Befragung will ohnehin nicht repräsentativ sein, sondern ein Stimmungsbild wiedergeben. Uns war es wichtig, die Aspekte der Befragung für die Haushaltsberatungen verfügbar zu machen.“ Die beginnen im November, darum sei in diesem Jahr nur der Oktober für die Befragung möglich gewesen; anders als vor zwei Jahren, als der Haushalt einen Monat später behandelt wurde.

Es sei laut Ebert zudem, unabhängig von der Beteiligung, sicher für viele Bürger interessant, Informationen über die realen Zahlen des Haushaltes zu erhalten. Die verschiedenen Finanzauswirkungen einzelner Entscheidungen würden transparent gemacht und seien wichtig für das Verständnis der tatsächlichen Haushaltslage, so Ebert.

Bürgermeister Thomas Fehling hatte sich in einem Schreiben bei allen Teilnehmern der Befragung für ihr Engagement bedankt.

„Die Ergebnisse werden an alle Stadtverordnete und Magistratsmitglieder versandt, sodass sie für die anstehenden Haushaltsberatungen zur Verfügung stehen.“ (red/flk)

http://buergerdialog.bad-hersfeld.de

Kommentare