Polizei sucht Trio

Ominöse Männer machen Fotos von Kindern am Rotenburger Fuldaufer

Rotenburg. Drei Männer sollen am Fuldaufer in Rotenburg Kinder gestoppt, festgehalten und sich mit ihnen fotografiert haben. Ihre Absichten sind völlig unklar. Die Polizei ist auf der Suche nach dem ominösen Trio.

Eine Mutter hat selbst miterlebt, wie die drei Männer vorgehen. Sie ging mit ihrem vierjährigen Sohn bereits am Sonntag, 16. Februar, an der Fulda spazieren, berichtet die 34-jährige Rotenburgerin gegenüber unserer Zeitung. Auf Höhe der Fußgängerbrücke am Campingweg trafen sie auf drei Männer, die ein südländisches Aussehen hatten und kein Deutsch sprachen.

„Dann ging alles sehr schnell“, erinnert sich die Mutter, die ein paar Meter vor ihrem Sohn ging: Zwei Männer hielten den Jungen fest, knieten sich neben ihn, und der Dritte im Bunde machte rasch ein Foto. Ihr Sohn habe sich so gewehrt, dass er hingefallen ist, erzählt die 34-Jährige, die nicht rechtzeitig habe eingreifen können.

Sie meldete den Vorfall der Polizei, die eine Streife schickte. Die Suche blieb ohne Erfolg. Auch angesprochene Spaziergänger hatten das Trio nicht mehr gesehen.

Inzwischen wurde bekannt, dass die Männer vermutlich noch weitere, auch ältere Kinder auf die gleiche Weise festgehalten und fotografiert haben. Bei der Polizei ging bisher aber nur der Hinweis der 34-Jährigen ein. Völlig unklar ist, was die Männer mit ihrem Vorgehen bezwecken und wofür sie die Fotos verwenden.

Hinweise: Polizeistation Rotenburg, Telefon 0 66 23 / 93 70.

Von Marcus Janz

Kommentare