Jazz eröffnet Programm nach der Sommerpause

Offshore Quintett spielt im Buchcafé

Das Offshore Quintett tritt am Samstag mit jungem Jazz im Bad Hersfelder Buchcafé auf. Foto: nh

Bad Hersfeld. Mit Jazz der nächsten Generation startet das Buchcafé Bad Hersfeld sein Programm nach der Sommerpause. Das Offshore Quintett, das am Samstag, 6. September, zu Gast ist, wird als „Shooting Star des jungen deutschen Jazz“ bezeichnet.

Die Band wurde 2009 von Studenten der Kölner Musikhochschule gegründet. Nach Abschluss des Studiums und mehreren Auszeichnungen und Preisen bei Wettbewerben erschien im Februar 2013 ihre erste CD („Côte de Cologne“) in der renommierten Nachwuchsreihe „Jazz thing Next Generation“. Es folgten umfangreiche Touren und die Produktion der soeben erschienenen zweiten CD. Das Ensemble habe in bald 100 gemeinsamen Auftritten in Clubs und auf renommierten Festivals einen individuellen Sound gefunden, heißt es in der Ankündigung.

Die von Dierk Peters (Vibraphon) und Pianist Constantin Krahmer geschriebenen Kompositionen seien gleichermaßen eingängig und raffiniert und auf die nicht alltägliche Besetzung mit Vibraphon, Sopransaxophon und Klavier zugeschnitten. Die stilistische Offenheit lässt lyrische Stimmungen genauso zu wie groove-orientierte, moderne Arrangements.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, das Buchcafé ist ab 19 Uhr geöffnet. Karten gibt es an der Abendkasse, Resevierungen sind aber vorab per E-Mail möglich an jazzandmore@mac.com. (red/nm)

Kommentare