Offizielle Übergabe der „Bibliothek Christen und Juden“ an die Obersbergschulen

3200 neue Titel für die MSO

Freuen sich über die neuen Werke an der MSO: In der vorderen Reihe: Karl Honikel, Hella Abbes, Otto Abbes (von links), in der hinteren Reihe: Ullrich Brand, Gerhard Heß, Dr. Werner Arens, Helgo Hahn, Leonore Schlosser, Karsten Backhaus und Werner Schnitzlein (von links). Foto: nh

BAD HERSFELD. In den mehr als 25 Jahren ihres Bestehens hat die Gesellschaft für christlich- jüdische Zusammenarbeit Bad Hersfeld-Rotenburg einen Medienbestand von mehr als 3200 Titeln aufgebaut. Jetzt wurde die „Bibliothek Christen und Juden“ offiziell an die Modellschule Obersberg übergeben.

Sie beinhaltet hauptsächlich Bücher und Periodika, aber auch CDs, DVDs, Diaserien, Videos und Musikkassetten. Einen großen Umfang nimmt die geschichtsbezogene Literatur ein, zum Beispiel über den Holocaust und die NS-Zeit, bis zum Umgang damit heute.

Daneben findet sich ein breites Spektrum an religiösen Titeln, nicht nur des Christen- und Judentums, sondern auch anderer Weltreligionen. Bisher standen die Werke im Judaica-Museum in Schenklengsfeld und in der Geschäftsstelle der christlich-jüdischen Gesellschaft zur öffentlichen Ausleihe zur Verfügung. Mit der Umlagerung in die Mediathek der Obersbergschulen dürfte nun ein deutlich größerer Kreis Interessierter dieses Angebot im „direkten Zugriff“ haben. Auch Externe können dort Titel entleihen.

Schulleiter Karsten Backhaus, Leonore Schlosser, Sparkassendirektor Gerhard Heß, Karl Honikel, Vertreter des Judaica- Museums in Schenklengsfeld, Religionslehrer Ullrich Brand und Dr. Werner Arens, Vorstandsmitglied der christlich- jüdischen Gesellschaft, waren bei der Übergabe dabei.

Sponsoren waren die Sparkasse Bad Hersfeld, die Vereinigung ehemaliger Klosterund Modellschüler, Karl Honikel vom Judaica-Museum in Schenklengsfeld und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. „Wir sind stolz, die Bücher unterm Dach zu haben. Sie helfen jungen Leuten ein Verständnis für andere Religionen zu entwickeln“, äußerte sich Schulleiter Karsten Backhaus nach der offiziellen Übergabe der Bücher. (mbu/fs)

Kommentare