Gemeinde- und Kreismitarbeiter wollen mehr Geld – Kundgebung am Mittwoch

Der öffentliche Dienst streikt

Arbeitskampf: Die Gewerkschaft Ver.di hat die Beschäftigten der Kommunen und des Kreises für Mittwoch zu einer Streikkundgebung in Bad Hersfeld aufgerufen. Foto: Archiv

Bad Hersfeld. Zu einem Warnstreik hat der Bezirk Osthessen der vereinigten Dienstleistungsgesellschaft (Ver.di) für Mittwoch die Beschäftigten der Stadtwerke und der kommunalen Verwaltungen in Stadt und Landkreis Hersfeld-Rotenburg aufgerufen.

Die Streikenden treffen sich um 8 Uhr am Landratsamt, Friedloser Straße 12, in Bad Hersfeld. Von dort starten die Teilnehmer in Richtung Innenstadt. Aufgrund der Demonstrationszüge muss ab 8.15 Uhr und ab 10 Uhr in der Stadt Bad Hersfeld mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, teilt Angelika Kappe, Geschäftsführerin von Verdi Osthessen, mit. Gegen 10 Uhr beginnt am Lullusbrunnen eine Kundgebung. Die Gewerkschaft fordert 100 Euro monatlich und 3,5 Prozent Einkommenssteigerung. Die Forderungen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst seien berechtigt und keineswegs „maßlos“ wie die Arbeitgeberseite die Forderung bezeichne, so Angelika Kappe. Auszubildende müssten einen Übernahmeanspruch nach Beendigung der Ausbildung erhalten, um einem Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst vorzubeugen. Die Leistung der Beschäftigten sei von den Arbeitgebern bisher nicht mit einem hohen Angebot gewürdigt worden, sodass jetzt Druck für die nächste Verhandlungsrunde aufgebaut werde. (red/jce)

Kommentare