Die Schülerzeitung der Modellschule Obersberg wurde bundesweit ausgezeichnet

„Obersburger“ ist spitze

Die Redaktion der preisgekrönten „Obersburger“-Ausgabe „Wer sind wir?“- v.l.n.r.: Florian Gödel (Chefredakteur), Caroline Ellenberger, Katharina Kurz, Lena Deiseroth, Frederik Alles, Alexander Dittel (es fehlen Linda Mohr u. Thaireser Bobrowski). Foto: Eckhard Weise

Bad Hersfeld. Nachdem die Schülerzeitung der Modellschule Obersberg beim hessischen Landeswettbewerb bereits Platz zwei gewonnen hatte (die HZ berichtete am Montag, 5. November 2012), wurde die Redaktion des „Obersburger“ soeben auf Bundesebene ausgezeichnet, und zwar beim Schülerzeitungswettbewerb, der von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik unter Schirmherrschaft des Bundesratspräsidenten ausgetragen wird.

 Das teilte der betreuende Lehrer Eckhard Weise jetzt mit.  Mit ihrer Ausgabe 22, in der sie selbstkritisch der Frage nachgehen, wie die heutige Jugendgeneration zu bewerten sei, konnten die Schülerinnen und Schüler aus Bad Hersfeld nun auch die bundesdeutsche Fachjury überzeugen, die den „Obersburger“ zur zweitbesten Schülerzeitung in der sehr begehrten Sonderkategorie „EinSatz für eine bessere Gesellschaft“ kürten.

Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftete Auszeichnung ist dotiert mit einem Preisgeld von 750 Euro sowie einer dreitägigen Berlin-Reise für die Redaktion.

Höhepunkt dieser Reise wird die feierliche Vergabe der Gewinne durch den amtierenden Bundesratspräsidenten Winfried Kretschmann am 7. Juni im Bundesrat sein. (red/kam)

Kommentare